Tablettiertechnik im Detail

Innogeschichte-4

Der Rotor

Der Rotor ist das Herzstück einer Rundläufer-Tablettenpresse. Er spielt, salopp gesagt, eine wirklich tragende Rolle, denn wesentliche Komponenten sind am Rotor verbaut. So hängt die Leistungsfähigkeit einer Tablettenpresse entscheidend davon ab, wie viele Bohrungen auf der Matrize untergebracht werden können. Weil der Produktionsraum in der Pharmaindustrie teuer ist, ist es wichtig, dass pro Grundfläche eine möglichst hohe Ausbringung erreicht wird.

Neben der Matrizenscheibe, in deren Bohrungen die Pulvermischungen fließen, sind die so genannten Füllkurven integraler Bestandteil des Rotors. Die Füllkurven steuern mechanisch die Bewegung der Stempel und sorgen mit dafür, dass die Tabletten präzise verpresst werden. Das Besondere daran: Jedes Produkt bzw. jede Tablettenart benötigt einen anderen Kurvenverlauf. Wenn Anwender also 1-Schicht- oder 2-Schicht-Tabletten herstellen wollen, oder nicht-granulierte Pulver direkt verpressen möchten, brauchen sie jeweils unterschiedliche Füllkurven und Stempelsätze.

Weil es eine Tendenz zu kleineren Chargen und schnelleren Produktwechseln gibt, Lohnhersteller teilweise sogar täglich ein anderes Produkt auf der gleichen Anlage herstellen müssen, ist es für eine moderne Tablettenproduktion entscheidend, die Presse schnell umrüsten zu können. Mit der Entwicklung einer wechselbaren Matrizenscheibe, vor allem aber mit der Segmenttechnik, bei der nicht mehr die Matrizen im Stück, sondern in Teilkreisen ausgetauscht werden, hat Fette Compacting in der Vergangenheit die Rüstzeiten bei der Tablettierung schon deutlich verkürzt.

Auch wenn sich der Rotorwechsel in den vergangenen Jahren deutlich vereinfacht hat, müssen bei einem Wechsel des Rotors noch zahlreiche Schrauben gelöst, Verbindungen getrennt und andere Komponenten aus dem Pressraum entfernt werden. Außerdem ist es für ungeübte Nutzer nicht immer einfach, die Rotorpakete inklusive der Füllkurven richtig zusammenzusetzen.

Wäre es also nicht gut, wenn es Rotoren gäbe, die für diese Anforderungen optimiert sind? Besuchen Sie uns doch auf der Interpack 2011 und erfahren Sie, welche Lösung Fette Compacting Ihnen vorschlägt.